04. November 2016

Beamte und Tarifbeschäftigte demonstrierten für mehr Geld und Personal

Magdeburg: Starke DPolG Beteiligung

Mit einem Protestmarsch durch die Magdeburger Innenstadt und einer anschließenden Kundgebung vor dem Landtag haben am 28. Oktober 2016 1.200 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes gegen sich weiter verschlechternde Arbeitsbedingungen, gegen eine unzureichende Personalausstattung und für eine gerechte Bezahlung demonstriert. DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt forderte in seiner Rede: "Mit der Föderalismusreform ist leider das eingetreten, wovor wir als Gewerkschaft immer gewarnt haben: Unterschiedliche Besoldung – und vielerorts auch noch schlechte Besoldung – bei bundesweit gleicher Arbeit unserer Beamtinnen und Beamten."

Und damit nicht genug. Die Landesregierung versucht auch einen Keil zwischen Beamte und Angestellte zu treiben, indem sie die Beamten zukünftig mit einer geringeren Jahressonderzahlung abspeisen will als die Tarifbeschäftigten. Aber da kennen die Politiker uns schlecht. Denn das werden wir als DPolG und dbb nicht zulassen! Wir werden für eine gerechte und faire Bezahlung lautstark eintreten. Die Demonstration heute in Magdeburg ist nur der Anfang!“

mehr

 

Unsere Partner